»Buchsbaumschädling: Buchsbaumzünsler und Co.

Ein Buchsbaumschädling, zu dem auch kleine Plagegeister wie der Buchsbaumzünsler gehören, zerstören alljährlich die grüne Pracht deutscher Vorgärten.

Die unschönen Gestrüppe, die schließlich zurückbleiben, um an den längst hinfort geflogenen Schädling zu erinnern, sind stolzen Buchsbaumbesitzern ein Dorn im Auge.

Der Buchsbaumschädling hinterlässt auf seinem Streifzug durch Deutschland eine Schneise der Verwüstung. Doch es gibt Mittel* und Wege diesem Eindringling einen Strich durch die Rechnung zu machen.

 

Buchsbaumschädling erkennen

buchsbaum schaedlinge natuerlich bekaempfen
Seltener Anblick eines gesunden Buchsbaums

Derzeit besteht die Gruppe der Schädlinge aus sechs unterschiedlichen Insekten. Der Buchsbaumzünsler hat unangefochten das höchste Schadpotential, weil er sich rasend und schier ungehindert flächendeckend in Deutschland ausbreitet.

Allerdings stellt er, wenn gleich er sehr populär ist, nicht die einzige Bedrohung für das Wohlergehen der Buchsbaumbestände dar. Unter Umständen kann die grüne Pracht durch die möglicherweise weniger bekannte Buchsbaumspinnmilbe beschädigt werden.

Analog zum Zünsler hat dieser Schädling noch keine allzu lange Historie in Deutschland und ist seit Anfang der 2000er nur wenige Jahre länger ein Fressfeind der grünen Blätterpracht.

Schließlich existiert mit dem Buchsbaumfloh ein weiterer Buchsbaumschädling, der sich besonders in den Monaten Mai oder Juni auf der Pflanze ausdehnt.

Des Weiteren reiht sich mit der Buchsbaumgallmücke ein weiterer wichtiger Schädling ein. Analog zum Buchsbaumzünsler stellt der Buchsbaum die Kinderstube und die Nahrungsgrundlage für das Larvenstadium bereit.

Nicht zu vergessen ist die Triebspitzengallmilbe in dieser Auflistung. Diese kann sich – sofern unzureichend beseitigt – zum dauerhaften Problem entwickeln, weil mehrere Generationen pro Jahr möglich sind. Außerdem fühlt sich die Kommaschildlaus auf dem Buchsbaum wohl.

 

Egal, welcher Buchsbaumschädling sich in den Buchsbaumhecken ausbreitet, das wichtigste ist, richtig zu handeln und der Situation entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Die nachfolgenden häufigen Fragen dienen dazu, ein grundlegendes Verständnis für den Befall der unterschiedlichen Buchsbaumschädlinge zu erhalten.

Die Lektüre dieser Inhalte kann dabei helfen, rasch das richtige Handeln herbeizuführen. Richtig angewendet wird sich der Buchsbaum in alter Frische mit strahlend grünem Blattgewand dafür revanchieren.

 

Effektive Bekämpfung mit Gift

 

Buchsbaumzünsler erkennen und bekämpfen

Was ist der Buchsbaumzünsler?

buchsbaum schaedlinge raupen
Kahlfraß durch den Buchsbaumzünsler

Der Buchsbaumzünsler, wissenschaftlich unter der Bezeichnung Cydalima perspectalis aufgeführt, ist ein Kleinschmetterling aus dem Gebiet Ostasien, welcher sich seit 2006 in Deutschland allmählich flächendeckend ausbreitet.

Die in Deutschland höchst wahrscheinlich durch importierte Buchsbäume eingeschleppte Art legt ihre Eier vorwiegend in Buchsbäume. Diese dienen dem Zünsler als Kinderstube. Die geschlüpften Raupen fressen die Blätter der Pflanze, was ohne geeignete Gegenmaßnahmen dessen Existenz bedroht.

Im Raupenstadium erreichen die Insekten eine Länge von bis zu 5 cm. Durch durchdachtes Kriesenmanagement lässt sich der Buchsbaumzünsler bekämpfen mit Gift .

Effektive Bekämpfung mit Gift

 

Buchsbaumspinnmilbe erkennen und bekämpfen

Wie gestaltet sich der Befall durch die Buchsbaumspinnmilbe?

Kleiner als der Zünsler und nur ein Zehntel so groß ist die Buchsbaumspinnmilbe. Diese sorgen für grün-weiße Verfärbungen auf den Blättern.

Im Gegensatz zu ersterem ist ein Befall nicht durch Gespinste wahrnehmbar. Stattdessen liegt die Gemeinsamkeit in der guten Tarnung der Tiere. Diese halten sich auf der Blattunterseite versteckt.

Analog zum Zünsler können mehrere Generationen innerhalb eines Jahres auftreten. Zum Schadbild kann im schlimmsten Fall der Abwurf von Blättern gehören.

 

Buchsbaumblattfloh erkennen und bekämpfen

Wie macht sich der Buchsbaumblattfloh bemerkbar?

Ein Befall durch den Buchsbaumblattfloh wird durch löffelförmige Blätter verraten. Des Weiteren hemmt der Befall das Wachstum der Blätter. Ebenso können die weißen Ausscheidungen Auskunft über den Befall durch den Floh geben.

Diese weißen Gebilde stehen in starkem Kontrast zur grünen Farbe der Buchsbaumblätter, wodurch diese recht einfach zu identifizieren sind. Auch kann eine Vergilbung der Blätter geschehen. Eine Kürzung der befallenen Stellen stellt eine geeignete Erste-Hilfe-Maßnahme dar.

 

Buchsbaumgallmücke erkennen und bekämpfen

Welche Symptomatik hat die Buchsbaumgallmücke?

Nach der erfolgreich erfolgten Eiablage der bis zu 4 mm langen Buchsbaumgallmücke im Mai, nehmen die geschlüpften Larven 2 bis 3 Wochen später den Buchsbaum ins Visier.

Der Fleckenbefall der Blätter macht auf das Vorhandensein der Insekten aufmerksam. Ein Indiz für das Vorhandensein dieser mit Pilzbefall leicht zu verwechselnden Insekten stellt eine vermehrte Attraktivität bei Meisen dar, weil diese sich von den Larven ernähren.

 

Kommaschildlaus erkennen und bekämpfen

Wie offenbart sich ein Befall?

Ein Befall durch die Kommaschildlaus zeigt sich sehr offensichtlich. Oftmals tritt die Laus in großen Gruppierungen auf, was punktuell zu großen Schäden am Buchsbaum führen kann. Die 2-3 mm großen Larven haben eine dunkle, längliche Erscheinung.

 

Triebspitzengallmilbe erkennen und bekämpfen

Wie sieht die Symptomatik aus?

Deformierte Blätter sind das erste Indiz für das Vorhandensein der Triebspitzengallmilbe. Diese Entwicklung basiert auf dem Saugen dieser Insekten. Mit anderen Worten sind bei Befall besonders die Triebspitzen betroffen, an welcher sich Gallen bilden können.