Buchsbaumzünsler erkennen und bekämpfen: Der Buchsbaumzünsler stellt eine aus Ostasien stammende Art eines Kleinschmetterlings dar, die Anfang des 21. Jahrhunderts in Deutschland eingewandert ist, nachdem sie bereits in viele Länder Europas invasiv eingedrungen ist. Als Ergebnis der Globalisierung hat es der Buchsbaumzünsler aus Ostasien bis nach Mitteleuropa geschafft, um sich schließlich in Deutschland problemlos auszudehnen.

buchsbaumzuensler mittel zum gießenDie Auswirkungen dieser Einwanderung bekommen vor allem Buchsbäume zu spüren. Denn die Schmetterlinge legen ihre Eier bevorzugt in diese Zierpflanze, damit die Raupen nach dem Schlüpfen zwecks Nahrungsaufnahme von den Blättern zehren können.

Der Kahlfrass kann in ausreichendem Ausmaß zum Absterben des Buchsbaumes führen. Die Tierart stellt ein so genanntes Neozoon dar. Kann die Natur den Schädling stoppen*? Hat ein Buchsbaumzünsler natürliche Feinde?

Buchsbaumzünsler erkennen und bekämpfen

Definition des Buchsbaumzünslers

buchsbaumzuensler spritzen im oktoberDer Buchsbaumzünsler, in der Fachterminologie Cydalima perspectalis, stellt eine Kleinschmetterling-Art aus dem Raum Ostasien dar. Die den Buchsbaum zerfressenden Schädlinge befinden sich im Larven- bzw. Puppen-Stadium. Zudem sind diese giftig, was die Anzahl deren natürlicher Fressfeinde reduziert.

 

 

 

Neobioata und Neozoon

buchsbaumzuensler erkennenZu den Neobiota gehören Arten, welche entweder durch den Menschen oder ohne dessen Mitwirkung in ein neues Gebiet eingedrungen sind. Im Zuge der Globalisierung tritt dieses Phänomen verstärkt auf, weil neue Arten über den Frachtverkehr eingeschleppt werden können.

Eingeschleppte oder eingedrungene Tiere tragen die Bezeichnung Neozoon und können großen Schaden in dem geschlossenem Ökosystem anrichten, in das sie eindringen. Vor allem entsteht ein empfindlicher Schaden dadurch, wenn natürliche Feinde nur begrenzt vorhanden sind. Gemäß dieser Definition stellt ein Buchsbaumzünsler ein Neozoon dar.

 

Nahrungsgrundlage der Buchsbaumzünsler

buchsbaumzuensler eier erkennenNeben dem Buchsbaum, der primären Nahrungsquelle, stehen Stechpalmen und Spindelsträucher auch auf dem Speiseplan der Buchsbaumzünsler. Diese wenig beachtete Tatsache liegt wahrscheinlich an der Popularität des Buchsbaumes.

 

Schadbild: Erkennen des Befalls von Cydalima perspectalis

buchsbaumzuensler raupe erkennenHäufig macht sich das Vorhandensein des Insekts durch einen geschädigten Buchsbaum bemerkbar und weniger durch die Entdeckung des Tieres selbst. Anders ausgedrückt sind die Puppen der Buchsbaumzünsler sehr gut getarnt. Die Schädigung des Buchsbaumes zeigt sich durch beginnenden Kahlfraß. Zudem scheinen punktuell betroffene Stellen durch eine Art Vertrocknung gekennzeichnet zu sein.

Die gefräßigen Raupen der Buchsbaumzünsler sind auf Grund ihrer farblichen Struktur schwer im Blätterdach eines Buchsbaumes zu identifizieren. Oftmals ist es so, dass erst der Schaden am Buchsbaum auffällt, bevor der kleine Übeltäter ausfindig gemacht wird. Weitere Indizien stellen neben den Raupen selbst, deren Ausscheidungen dar. Diese Aspekte helfen, den Buchsbaumzünsler erkennen und bekämpfen zu können.

 

Physiognomie der Buchsbaumzünsler

Die Raupen der Buchsbaumzünsler können eine Länge von bis zu 5 Zentimeter Länge erreichen. Die grundlegende Farbe der Raupe ist grün. Schließlich ist der Kopf schwarz, ebenso wie die Punkte auf dem Körper der Raupe.

Auf der grünen Grundlage befinden sich Streifen in gelber, weißer oder schwarzer Ausführung. Zudem ist der Körper der Raupen wie für das Erscheinungsbild von Raupen typisch mit weißen Borsten überseht.

 

Aussehen des Falters

buchsbaumzuensler erkennen und bekaempfenNachdem sich der Buchsbaumzünsler verpuppt hat, erscheint sie in neuem Gewand als Falter. Grundlegend treten die Falter in zwei unterschiedlichen Farbkombinationen auf. Häufig liegt eine schwarz-weiße Färbung zugrunde, wobei braun-schwarz ebenso möglich ist.

Bei der schwarz-weißen Färbung ist die Grundfarbe weiß, wohingegen der Rand den dunklen Teil ausmacht. Auf Grund der Nachtaktivität des Falters gestaltet sich eine Beobachtung, geschweige denn ein manuelles Einfangen, als schwierig.

 

Entwicklungsstadien des Insekts

 

Stufen der Entwicklung:

  1. Der Falter legt Eier in den Buchsbaum.
  2. Nach etwa 4 Tagen schlüpfen die Raupen aus den Eiern.
  3. Ca. 3 Wochen lang befindet sich der Zünsler im Raupenstadium (Kritische Phase).
  4. Ca. 7 Tage dauert die Verpuppung der Raupe.
  5. Der Falter hat eine Lebensdauer von 8 Tagen.

 

Toxizität des Zünslers

buchsbaumzuensler bekaempfen mit giftEs besteht eine Giftigkeit des Tieres. Diese resultiert aus der Nahrungsgrundlage. Und zwar ist es so, dass der Buchsbaum eine Reihe von Giften enthält, welche die Raupe durch das Fressen der Blätter in sich aufnimmt. Insbesondere weisen die jungen Raupen der Buchsbaumzünsler eine hohe Giftigkeit auf.

 

Meldepflicht bei Befall in Deutschland

Die Bedingungen zur Meldepflicht der Buchsbaumzünsler variieren grundlegend. Beispielsweise ist es in Österreich verpflichtend ein Auftreten zu melden. Allerdings gilt dies nicht für Deutschland.

 

Effektive Bekämpfung mit Gift

 

Bekämpfung: Buchsbaumzünsler Mittel

Zeitpunkt des Handelns

buchsbaumzuensler falle

Wann sollte man Buchsbaumzünsler bekämpfen? Buchsbaumzünsler erkennen und bekämpfen, ist bei den ersten Anzeichen gefragt. Je schneller der Buchsbaum bekämpft wird, desto eher kann man die Pflanze retten. Kurzum kann sich dieser Buchsbaumschädling zwischen Mitte März und Anfang April in den Buchsbäumen bemerkbar machen. Dies stellt die erste von bis zu drei Generationen der Buchsbaumzünsler dar. Demgegenüber entwickelt sich die zweite Generation Anfang Juni. Behandlungsmaßnahmen müssen sowohl im März/April als auch im Juni stattfinden.

 

Einflussfaktoren für den Behandlungserfolg:

  • Budget für die Gegenmaßnahmen
  • Erfordernis dauerhafter Gegenmaßnahmen
  • Fehlende Fressfeinde
  • Robustheit des Parasits
  • Schwierigkeit der Bekämpfung korreliert mit der Größe des Bestandes
  • Unwissen der Buchsbaumbesitzer
  • Verbreitung des Parasits
  • Vermehrungszyklus

 

Bekämpfung der Buchsbaumzünsler

Der natürlichen Bekämpfung dieses Schädlings sind Grenzen gesetzt, wenn gleich mittlerweile einige Vogelarten diese als Nahrungsquelle für sich entdeckt buchsbaumzuensler schadbildhaben. So gibt es hier noch kaum flächendeckend natürliche Fressfeinde, welche der übermächtigen Population der Buchsbaumzünsler Einhalt gebieten können. Das A und O bei der Bekämpfung stellt die frühzeitige Identifikation eines Befalls dar.

 

Effektive Bekämpfung mit Gift

 

Mögliche Gegenmaßnahmen durch Mittel und Fressfeinde

Die Gesamtheit der Maßnahmen gegen Buchsbaumzünsler ist breit gefächert und unterscheidet sich hinsichtlich ihrer grundlegenden Wirkungsweise. Allgemein möglich sind biologische/chemische und mechanische Maßnahmen wie Algenkalk*, Einsammeln der Störenfriede, Fressfeinde, Netze, Pestizide, Pheromonflallen*, Spritzpulver etc.

 

Verwendung geeigneter Hausmittel gegen den Zünsler

buchsbaumzuensler hausmittelMöglich ist die Nutzung einer Mixtur aus Essig, Öl und Wasser gegen den Buchsbaumschädling, welche auf den betroffenen Buchsbaum aufgetragen wird.

Außerdem muss ein Abspritzen mittels Wasserstrahl erfolgen, wodurch die Buchsbaumzünsler temporär keinen Halt mehr finden können. Obendrein ist eine sehr bewährte und pragmatische Methode das Absammeln per Hand bei überschaubaren Buchsbaumbestand.

Sollte man einzelne Büsche und keine Hecken in seinem Bestand haben, kann die temporäre Anbringung einer dunklen Folie um die Mittagszeit wahre Wunder wirken. Bei Sonneneinstrahlung und ausreichend hoher Umgebungstemperatur kann diese Maßnahme den Befall des Zünslers wirkungsvoll eindämmen. Übrigens kann ein behutsames Staubsaugen der Buchsbaumzünsler schnell Abhilfe schaffen.

 

Biologische Bekämpfung ohne Gift

buchsbaumzuensler biologisch bekaempfenAls Maßnahme zur biologischen Bekämpfung gegen Buchsbaumzünsler hat sich Bacillus thuringiensis etabliert. Wie der Namensbestandteil Bacillus vermuten lässt, versteckt sich hinter der Terminologie ein Bakterium. Aufgrund der Tatsache, dass diese Bakterienart imstande ist, Giftstoffe zu produzieren, ergibt sich daraus ein Einsatz in der Schädlingsbekämpfung.

In natürlicher Form koexistiert das Bakterium mit den Pflanzenwurzeln, um diese vor gefrässigen Insekten zu schützen. Diese Form der Maßnahmen entfaltet ihre Wirkung für den vorgebenen Zweck, also der Bekämpfung der Buchsbaumzünsler. Anderen Lebewesen kann dieses Mittel nichts anhaben.

 

Fallen mit Lockstoffen für den Falter

Fallen für den Falter gibt es in Form von Pheromonfallen wie die Falle von Bayer. Diese locken durch Sexualduftstoffe die männlichen Zünsler an und greifen damit auf den grundlegenden Aspekt der Fortpflanzung zurück. Eine Installation der Fallen lohnt sich besonders im April oder Juni. In dieser Zeit beginnt die Phase des nur 8 Tage währenden Zustands als Falters.

Diese Art der Fallen kann im Optimalfall viele Jahre lang für viele Quadratmeter Einsatz finden. Haben die Zünsler einmal ihren Weg in die Falle gefunden, gibt es kein Entkommen mehr. In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass ausschließlich Falter der Buchsbaumzünsler in die Falle tappen können.

 

▶▶▶Pheromonflallen*◀◀◀

Neemöl gegen Buchsbaumzünsler

Das pflanzliche Öl eignet sich als bienenfreundliches Mittel im Kampf gegen die Buchsbaumzünsler. Es empfiehlt sich als prophylaktische Maßnahme.

 

Xentari Raupenfrei Bi 25 g

Das biologische Mittel zur Bekämpfung ist ein Spritzpulver, das bienenfreundlich ist. Das gleichmäßige Versprühen erhöht den Behandlungserfolg. Vor der Anwendung* braucht es das richtige Mischverhältnis im Wasser.

 

Schnelle Resultate versus dauerhafte Beseitigung

Für die Beseitigung der Buchsbaumzünsler sollte man sich eine Strategie zurechtlegen, welche den konkreten Gegebenheiten Rechnung trägt. Dementsprechend sind für einzelne Buchsbaumsträucher andere Maßnahmen erforderlich, als für eine meterlange Hecke.

Nicht überäll empfiehlt sich der Einsatz von Gift. Ebenso kann nicht an jedem Ort ein Hochdruckreiniger verwendet werden, um die Schädlinge zu entfernen. Buchsbaumzünsler erkennen und bekämpfen sollte angemessen geschehen.

 

Natürliche Feinde der Buchsbaumzünsler

Fressfeinde in Ostasien: Schlupfwespe und Laufente

Was ist die Schlupfwese?

Die Gruppe der Schlupfwesen zeichnet sich durch ihr parasitäres Verhalten aus. Je nach Art wählt die Schlupfwese eine bestimmte Insektenart aus, um ihre Eier in den Wirt zu injizieren. Hierdurch stellen diese Lebewesen wichtige Antagonisten dar, um die Populationen von Schädlingen wie die der Buchsbaumzünsler in Schach zu halten. Zwar existieren in Deutschland Schlupfwespen, allerdings stehen Buchsbaumschädlinge nicht auf ihrem Speiseplan.

Was ist eine Laufente?

Diese Entenart ist durch ihre besonders aufrechte Gangart gekennzeichnet. Aufgrund ihres spezifischen Ganges sind diese besonders gut zu Fuß unterwegs. Vor allem werden diese Tiere auf Grund ihrer Vorliebe für Schnecken und -eier in Gärten gehalten. Laufenten sind recht anspruchsvoll in der Haltung, weil sie auf Bademöglichkeiten angewiesen sind.

 

Fressfeinde in Mitteleuropa

Übersicht:

  • Ameise
  • Hausrotschwanz
  • Stare
  • Wespe

 

Was ist eine Ameise?

Ameisen sind Gliederfüßer aus der Gruppe der Insekten. Die Tiere stellen potentielle Fressfeinde der Raupen dar, wobei diese sich eher auf verendete Raupen stürzen, als räuberisch unterwegs zu sein

Was ist ein Hausrotschwanz?

Der Hausrotschwanz stellt eine Singvogelart dar, welche seine Namensgebung durch seinen rostorangen Schwanz erhält. Da auf seinem Ernährungsplan wirbellose Kleintiere stehen, sind diese Tiere bereits beim Fressen der Buchsbaumzünsler gesichtet worden.

Was ist ein Star?

Stare gehören dank ihrer Verbreitung weltweit zu den häufigsten Vogelarten. Auf dem Speiseplan dieser Tiere stehen wirbellose Tiere, was einen Star zu einem potentiellen Fressfeind von Buchsbaumzünslern macht.

Was ist eine Wespe?

Wespen sind Insekten aus der Gruppe der Hautflügler. Zu ihrer Ernährung gehören neben pflanzlichen Stoffen auch Tiere wie Insekten. Somit ist eine Wespe ein potentieller Fressfeind der Buchsbaumschädlinge.

 

buchsbaumzuensler natuerlich bekaempfenÜbrigens wurden Ameise, Hausrotschwanz, Star und Wespe bereits beim Fressen des Schädlings beobachtet.

Eine flächendeckende Ansiedlung von Schlupfwesen und Laufenten macht wenig Sinn, weil diese für andere einheimische Arten entweder zum Feind werden, oder aber diese verdrängen könnten. Dadurch hätte man zwar ein Problem gelöst, allerdings unter Umständen neue erschaffen.

Die Beobachtungen von Tieren hierzulande, welche den Buchsbaumzünsler als neue Nahrungsquelle auserkoren haben, lässt hoffen.

Es müssen keine neuen Arten in das geschlossene Ökosystem eingespeist werden. Wer weiß, möglicherweise etablieren sich die vier Tierarten in Zukunft zu einer ernsten Bedrohung als natürliche Feinde gegen den Buchsbaumzünsler.

Die Bekämpfung stellt sich aus unterschiedlichen Gründen als schwierig dar. So halten sich die Raupen bevorzugt nicht an leicht zugänglichen Stellen auf der Oberfläche der Pflanze auf.

Viel mehr sind diese im Inneren der Pflanze vorhanden, wodurch oberflächlich aufgetragene Gegenmaßnahmen nur punktuelle Auswirkungen gegen die Buchsbaumzünsler haben.

Überdies befinden sich die Schädlinge während ihres Raupen-Stadiums innerhalb von netzartigen Gebilden, den Gespinsten, was diesen einen zusätzlichen Schutz verleiht.

Daher müssen Gegenmittel besonders im Inneren der Pflanze verteilt werden, damit jenes Refugium der Buchsbaumzünsler erreicht wird. Als mögliche Maßnahmen dienen neben Pflanzenschutzmittel auch Insektizide.

Mittel zu Schädlingsbekämpfung sollten entweder im April oder im Juni verwendet werden. Der Buchsbaumzünsler fühlt sich in den heimischen Gefilden wohl und ist flächendeckend in Deutschland anzutreffen.

 

Stellenwert von Frost

Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Temperaturen nach Ende des Winters einen kurzen Ausflug in die Minusgrade machen. Dieser Umstand kann sich positiv auf den Schädlingsbefall der Buchsbaumzünsler auswirken.

Denn spät einsetzender Frost Ende April kann die Populationen der Raupen entsprechend dezimieren, sollten diese sich wie üblich bereits bei steigenden Temperaturen im März oder April ausgebreitet haben. Per se ist Frost nicht schädlich für Buchsbaumzünsler, da sie normalerweise geeignete Überwinterungsstrategien besitzen.

 

Entsorgung betroffener Pflanzenteile

Mit dem Buchsbaumschädling betroffene Pflanzen bedürfen aus Gründen der Eindämmung einer umsichtigen Entsorgung. Entsprechend ermöglicht eine Zerkleinerung der Pflanzenabfälle eine Unterbringung in die Biotonne.

Infolgedessen lagert man die befallenen Bäume in eingeschlossenen Tüten, damit eine weitere Verbreitung der Buchsbaumzünsler ausgeschlossen werden kann. Im Gegensatz dazu löst eine Kompostierung das Problem nicht, sondern verlagert es nur.

 

Effektive Bekämpfung mit Gift

 

Fazit zum Buchsbaumzünsler

Den Buchsbaumzünsler erkennen und bekämpfen, ist ein überregionales Problemthema, welches so lange es Buchsbäume in Deutschland geben wird, präsent bleibt. Die gute Nachricht ist, Buchsbaumbesitzer stehen dem Buchsbaumschädling nicht chancenlos gegenüber, da es zahlreiche Maßnahmen* und Möglichkeiten gibt, die richtig angewandt, vielversprechend sind. Je nach Gegebenheit und Ausmaß erfolgt die Ausrichtung strategischer Maßnahmen individuell.

 

Hier gehts zur Startseite

 

Von test